Karolina Pajak lacht

KREATIVITÄTSTECHNIKEN FÜR SOLO SELBSTSTÄNDIGE


Kreativität & Ideenfindung.

Wer kennt diese Mimik und Gestik, wenn man erst ein wenig verzweifelt und dann plötzlich einem langsam das Licht aufgeht? Schulter und Muskeln sich entspannen. Du merkst: Oh. Ja. Volltreffer. Es geht um Deine Kreativität und um die Ideenfindung. Wer kennt es? Oftmals ist der Kopf voller cooler und innovativer Ideen und Du startest mit Leidenschaft Dein Projekt. Manchmal aber gibt es Tage, da ist man ständig auf der Suche nach irgendwas, dessen Namen man selbst nicht kennt.

Es gibt viele Möglichkeiten und Wege, um der Kreativität auf die Sprünge zu helfen. Häufig werden in Unternehmen viele Kreativitätstechniken durchgeführt, um die Ideen- und Lösungsfindung der Mitarbeiter zu steigern. Ein Klassiker z. B. ist das Brainstorming. Als „Solist“ hast Du kein Team hinter Dir, aber vielleicht klappt es mit ein paar extrovertierten Menschen um Dich herum?


#BRAINSTORMING

Was Du brauchst: Stift und Papier. Mut. Verrückte und unrealistische Ideen. 15-60 min Zeit. Ein Mix aus 6–12 Personen, die bestenfalls das Brainstorming mit Vorkenntnissen und Individualität bereichern. Damit das Brainstorming auch Sinn ergibt, müssen alle Teilnehmer bestens aufgeklärt sein, um welche Ideen- und Lösungsfindung es überhaupt geht.
Alltägliche Räumlichkeiten können Deine Kreativität beeinflussen. Verlasse einfach die betretenen Pfade und finde für das Zusammentreffen einen schönen und inspirierenden Ort. Die besten Ideen sind an sehr ungewöhnlichen Orten entstanden.
Let´s Start. Jetzt wird gesprochen. Es werden Ideen gesammelt. Es wird aufgeschrieben. Skizziert. Moderiert. Durch eine gewisse Dynamik kommen oft verrückte Ideen zustande. Am Ende wird die Menge der Ideen zusammengetragen und auf Nutzen, Sinn und Realisierbarkeit geprüft.

Und nun: Was passiert aber, wenn Du Dein eigener, selbstständiger „Solohero“ bist und kein Kreativteam hinter Dir steht, das mit verrückten Ideen und Zeichnungen auf die Sprünge hilft? Dann entwickelst Du die großartigen Ideen halt selber. Punkt.

Ich stelle Dir 4 Kreativitätstechniken für Einzelkämpfer vor, mit denen jeder gut arbeiten kann.


#VISUALISIERUNG

Eine Methode, die mir besonders am Herzen liegt, ist die Visualisierung.
Warum? Ich finde, dass jeder Mensch solche Gedanken haben sollte. Alles beginnt mit der Sehnsucht danach. Wenn Dir was am Herzen liegt, geht es Dir nicht mehr aus dem Kopf. Mein Motto lautet: Lieber habe ich viel Fantasie als keine Zeit, um überhaupt zu träumen.

Ich habe Bilder im Kopf, die ich gedanklich visualisiere und die Gestalt annehmen. Das nennt man Vorstellungskraft. Die Bilder und Ideen, die man auf einer inneren Leinwand abspielt, erweckt man zum Leben. Versuche es. Stelle Dir Dein Projekt, Idee oder Dein Ziel so konkret wie nur möglich vor und wie das Endergebnis aussehen soll. Wie es wäre, wenn Du Dein Ziel erreichst. Du siehst es direkt vor Deinen Augen. Vielleicht kannst Du es fühlen. Riechen. Hören. Sehe Dich darin oder sehe die Menschen, die Du damit glücklich machst. Erlaube, Dir zu träumen. Groß. Unaufhaltsam. Schaue über den Tellerrand und entdecke Neues.

Übrigens ist es eine wunderbare Methode, durch immer wiederkehrende Vorstellungskraft in seinem Leben großartige Dinge zu vollbringen und seine Ziele schneller zu erreichen. Das Universum spielt hier eine bedeutend große Rolle. Man manifestiert seine Visionen. Ungeahnte Kräfte fördern diese Ideen, um sie auch wirklich wahr werden zu lassen. Tomorrow is a promise to no one. Now !


#SOLO-BRAINWRITING

Was Du brauchst: Stift, Papier und Dich. Wie der Name schon erahnen lässt bist Du hier ganz auf Dich allein gestellt. Notiere das Thema oder Deine Idee als eine offene Frage auf ein Blatt Papier. Lege Dir nun ein Zeitfenster fest. Empfehlenswert wären hier 2–3 min. In diesem Zeitfenster schreibst Du alle Gedanken, Ideen und Vorstellungen zu Deinem Thema auf. Du hast keine Zeit, um Dinge zu hinterfragen oder um sie zu bewerten, lasse Deinen Gedanken in diesen Minuten freien Lauf. Auch hier: Verrückte und unrealistische Ideen sind willkommen.

Du wiederholst diesen Vorgang nach ein paar Stunden. Vorschlag, lieber einen ganzen Tag vergehen lassen, bis Du einen erneuten Ablauf startest. Du wiederholst dieses Solo-Brainwriting solange, bis Du merkst, das all Deine Gedanken auf diesem Blatt Papier stehe und keine Ideen mehr hinzukommen. Nun gilt es, sich mit den Ideen zu beschäftigen. Sie zu lieben und zu schärfen oder die ein oder andere Idee als schlecht zu bewerten und komplett zu verwerfen.


#HUNDERTER-LISTE

Diese Methode der Ideenfindung ist nicht ganz einfach. Hier wird Deine Ausdauer auf die Probe gestellt. Mit dieser Kreativitätstechnik hast Du kein Zeitlimit, sondern das Ziel, eine Anzahl an Ideen zu finden. Und zwar: ganze einhundert. Genau einhundert Ideen, die Du auf ein Blatt Papier notierst.

Also, nimm Dir Zeit. Fertig bist Du erst, wenn alle einhundert Ideen auf Deinem Blatt notiert sind.


#REIZWORT-ANALYSE

Eine ganz coole Kreativitätstechnik ist die Reizwortliste.
Schlage hierfür einfach ein Buch, Zeitschrift oder eine Tageszeitung auf und wähle unbewusst ein paar Wörter aus. z. B. durch „blindes“ antippen. Diese Wörter haben höchstwahrscheinlich nichts mit Deiner Idee oder Deinem Projekt zu tun – das ist auch gut so. Das Ziel dieser Methode ist, Dir neue Wege aufzuzeigen und Deine Offenheit für Neues zu entdecken.
Eines von den ausgewählten Reizwörtern erweiterst Du nun, indem Du diesem Wort einfach kurze Sätze oder neue Begriffe zuordnest, die in Verbindung zum Reizwort stehen. Auch wenn Du meinst, dass diese Wörter im Zusammenhang kein Sinn ergeben, schreibe sie trotzdem auf. Tue das 5–10 min. und Du wirst merken, es entsteht eine völlig neue Gedankenkette, die Dir ganz neue Perspektiven eröffnet.